Advertisement

11.07.2016 - LPGA Tour: 4. Runde U.S. Women´s Open Nordqvist verliert im Stechen

Das Finale der U.S. Women´s Open im Lancaster Country Club in San Martin, Kalifornien, musste in die Verlängerung, denn erst am dritten Extraloch des Stechens wurde die diesjährige Siegerin gefunden. Im Playoff stand sich eine Schwedin und eine Amerikanerin gegenüber. Die Nummer eins der Damen-Weltrangliste musste sich am Ende mit dem dritten Platz abfinden.

Nordqvist

Anna Nordqvist musste sich im Stechen geschlagen geben © Stoertebek

Mit einer makellosen 67er Runde (-5) und insgesamt sechs unter Par setzte sich Anna Nordqvist an die Spitze des Leaderboards und musste warten, bis alle Spielerinnen im Clubhaus waren. Brittany Lang genügte eine 71 (-1), um mit der Schwedin gleichzuziehen. Amy Yang (73/+1), Eun-Hee Ji (74/+2), Sung Hyun Park (74/+3) und Lydia Ko (75/+3) verpassten das Stechen um zwei Schläge und teilen sich mit jeweils vier unter Par den dritten Platz. Während bei den Männern bei der U.S. Open im Stechen noch einmal 18 Löcher am Folgetag gespielt werden, müssen bei den Damen nur drei Löcher absolviert werden. Steht es dann immer noch ausgeglichen, wird im Sudden Death Modus weitergespielt. Brittany Lang absolvierte die Löcher 16, 17 und 18 jeweils in Par, während Anna Nordqvist ein Par, ein Doppel-Bogey und ein Bogey notierte. Damit sicherte sich Lang ihren ersten Major-Titel in ihrer Karriere.

Ko

Lydia Ko ging als Führende ins Finale, musste sich dann aber mit dem geteilten dritten Platz abfinden © Stoertebek

Mit einer 71 (-1) und drei unter Par belegt Stacy Lewis den alleinigen siebten Platz. Jessica Korda (73/+1) und Ariya Jutanugarn (74/+2) teilen sich mit jeweils even Par den 17. Rang. Suzann Pettersen kletterte durch eine 71 (-1) und eins über Par noch auf die geteilte21. Position auf dem Leaderboard. Lexi Thompson verteidigte durch eine 73 (+1) und drei über Par ihren geteilten 32. Platz. Für Caroline Masson ging es dagegen steil bergab. Mit einer 78 (+6) und sieben über Par fiel die Gladbeckerin vom 26. auf den 54. Rang zurück. Sophia Popov schloss mit einer 86 (+14) und 23 über Par ab und wurde alleinige 72ste und damit Letzte.