Advertisement

06.05.2016 - LPGA Tour: 1. Runde Yokohama Tire LPGA Classic Masson und Gal wieder in der Spur

Die LPGA Tour ist in dieser Woche in Prattville, Alabama, zu Gast und trägt dort die Yokohama Tire LPGA Classic aus. Mit dabei sind zwei deutsche Spielerinnen, die langsam wieder in die richtige Spur finden. Eine Israelin hat die Führung übernommen, wird aber von einer Amerikanerin und einer Australierin gejagt.

Gal

Sandra Gal kommt langsam wieder in Schwung © Stoertebek

Mit einer 70er Runde (-2) hat sich Caroline Masson auf den achten Platz gespielt und teilt sich ihre Position u.a. mit So Yeon Ryu. Damit ist die Gladbeckerin einen Schlaf besser als Sandra Gal, die eine 71 (-1) nach Hause brachte. Sie teilt sich ihren Rang u.a. mit Stacy Lewis. Mit Karrie Webb und Brooke M. Henderson teilen sich zwei Top-Spielerinnen mit jeweils 72 Schlägen (Par) den 38. Platz. Charley Hull musste sich mit einer 73er (+1) Auftaktrunde abfinden und teilt sich ihren 47. Rang u.a. mit Jessica Korda. Yani Tseng kommt in dieser Saison nicht so richtig in Schwung und zeigt auch bei diesem Turnier keine gute Leistung. Mit einer 77 (+5) reichte es gerade so für die geteilte 115. Position. Acht Jahre lang wurde dieses Event im Herbst gespielt, jetzt wechselte es in den Frühling und präsentiert den Spielerinnen ganz andere Bedingungen. Durch den vielen Regen war der Platz am ersten Turniertag unheimlich weich. Das machte sich Laetitia Beck zu nutze, denn sie spielte in den ersten beiden Gruppen. Ihre bogeyfreie 65er Runde (-7) hielt bis zum Schluss und somit geht sie als Spitzenreiterin in den zweiten Turniertag. „Die Bedingungen waren für mich großartig. Im Vergleich zum letzten Jahr waren die Grüns weicher und man konnte die Fahnen besser attackieren. Man kann hier gute Ergebnisse spielen, das wird in den nächsten drei Tagen noch sehr interessant werden“, sagte Beck. Minjee Lee legte mit einem Zwischenspurt – vier Birdies in Folge an den Löchern 13 bis 16 – den Grundstein für ihre 67er Runde (-5). Sie teilt sich, gemeinsam mit Annie Park, den zweiten Platz. Alleinige Vierte ist Alejandra Llaneza mit 68 Schlägen (-4).