Advertisement

08.05.2016 - LPGA Tour: 3. Runde Yokohama Tire LPGA Classic Jutanugarn wächst über sich hinaus

Eine Thailänderin nahm den „Moving Day“ in Prattville, Alabama, anlässlich der Yokohama Tire LPGA Classic, ernst und wuchs über sich hinaus. Die beiden deutschen Vertreterinnen konnten sich beide durch eine solide bzw. gute Runde verbessern. Im Finale kämpfen wohl nur noch vier Spielerinnen um den Titel.

Jutanugarn

Ariya Jutanugarn dreht in Runde drei richtig auf © Stoertebek

Ariya Jutanugarn nahm den „Moving Day“ ernst und zauberte mit 63 Schlägen (-9) ihre bisher beste Runde in ihrer Karriere auf ihre Scorekarte. Damit egalisierte sie sie nicht nur den Platzrekord auf den Senator Course auf dem Robert Trent Jones Golf Trail, sondern setzte sich mit insgesamt 14 unter Par auch mit drei Schlägen Vorsprung an die Spitze des Feldes. „Ich freue mich ein wenig, denn morgen wird es viel Spaß machen. Ich möchte das Finale genießen und dabei Spaß haben“, sagte die Spitzenreiterin. Ryan O`Toole und Minjee Lee lieferten beide eine 68er Runde (-4) ab und teilen sich mit jeweils 11 unter Par den zweiten Platz. So Yeon Ryu kam mit einer 71 (-1) ins Clubhaus und macht sich mit 10 unter Par als alleinige vierte auch noch kleine Hoffnungen auf den Titel. Mit ihrer zweiten 68 (-4) in Folge und insgesamt neun unter Par führt Stacy Lewis die Spielerinnen auf dem fünften Platz an. Caroline Masson ist durch ihre 71 (-1) und sieben unter Par alleinige Zwölfte. Sandra Gal konnte ihren Ausrutscher vom Vortag wieder ausgleichen. Mit einer 68 (-4) und insgesamt vier unter Par kletterte die Düsseldorferin auf den geteilten 24. Rang nach oben. Karrie Webb (73 (+1) und Jessica Korda (74/+2) teilen sich mit jeweils zwei über Par den 63. Rang.