Advertisement

24.04.2016 - LPGA Tour: 3. Runde Swinging Skirts LPGA Classic Caroline Masson fällt zurück

Die dritte Runde der Swinging Skirts LPGA Classic, ausgetragen in San Francisco, trennte die Spreu vom Weizen. Nur noch drei Spielerinnen haben im Finale die Chance, sich den Titel zu schnappen, wobei eine Japanerin weiter alles im Griff hat und eine Südafrikanerin sowie eine Koreanerin hart kämpfen müssen, um ihr Ziel zu erreichen. Die deutsche Vertreterin hat mit dem Ausgang des Turnier nichts zu tun.

Masson

Für Caroline Masson geht es nur noch um eine gute Platzierung © Stoertebek

Caroline Masson hat es in diesem Turnier bisher nicht geschafft eine Runde unter Par zu spielen. Heute notierte die Gladbeckerin mit drei Birdies, drei Bogeys und einen Doppel-Bogey ihre zweite 74 (+2) in Folge Und rutschte mit insgesamt vier über Par auf den geteilten 44. Platz ab. Anders sieht es da an der Spitze des Leaderboards aus. Mit einer 71 (-1) und 10 unter Par verteidigte Haru Nomura ihre Führung und geht morgen mit drei Schlägen Vorsprung ins Finale. Lee-Anne Pace (69/-3) und Na Yeon Choi (71/-1) sind mit jeweils sieben unter Par die ärgsten Verfolgerinnen der Japanerin. Die Viertplatzierten, darunter So Yeon Ryu (73/+1) und Catriona Matthew (71/-1) sind mit insgesamt fünf unter Par zu weit von der Spitze entfernt. Für Lydia Ko, wird es auch keinen großen Jubel geben, denn die Neuseeländerin rutschte durch eine 73 (+1) und vier unter Par auf den geteilten achten Platz ab. Lexi Thompson verbesserte sich durch eine 70er Runde zwar um 27. Plätze, doch mit insgesamt even Par war nicht mehr als der geteilte 21. Rang drin. Stacy Lewis machte ebenfalls einen großen Sprung nach oben. Die Amerikanerin brachte eine 71 (-1) ins Clubhaus und kletterte mit drei über Par vom 65. auf den geteilten 39. Rang. Jessica Korda büßte dagegen fiele Plätze durch ihre 77 (+5) ein. Mit sechs unter Par rutsche sie auf die geteilte 63. Position ab.