Advertisement

02.04.2016 - European Tour: Sergio Garcia Sergio´s Turnier in Valderrama

Tiger Woods hat sein eigenes Turnier auf der PGA Tour, Paul Lawrie und Rory McIlroy laden auf der European Tour ein. Jetzt hat auch Sergio Garcia sein eigenes Event, das von der Sergio Garcia Foundation veranstaltet wird. Es findet auf seinem Lieblings-Golfplatz in Valderrama statt, ehemaliger Austragungsort des Volvo Masters und des Ryder Cup.

Garcia

Sergio Garcia freut sich auf sein eigenes Turnier in Valderrama © Stoertebek

In zwei Wochen erreicht die European Tour endlich europäischen Boden. Vom 14. - 17. April wird im Real Club Valderrama im spanischen San Roque die nationale Meisterschaft, die Spanish Open, ausgetragen. Dazu hat der Spanier seinen Ryder Cup Mannschaftskameraden und zweifachen Major-Sieger, Martin Kaymer, eingeladen. Insgesamt beträgt das Preisgeld zwei Millionen Euro. Garcia verließ Valderrama vor fünf Jahren mit der Trophäe beim damaligen Andalucia Valderrama Masters und freut sich auf die Rückkehr. „Valderrama ist ein spezieller Ort für mich. Es ist mein liebster Golfplatz auf der ganzen Welt und es ist einer der Besten der Welt. Meine Foundation mach viele Dinge. Wir haben Golf-Schulen gebaut, um behinderte Menschen in dieser Sportart zu unterrichten. Es fühlt sich gut an, wenn man helfen kann. Für uns Spieler ist es wichtig, nicht nur Golf zu spielen, sondern auch andere Dinge zu tun, um Menschen zu helfen“, erklärte Garcia stolz. „Wir sind privilegiert, das tun zu dürfen, was wir tun, das heißt, wir werden dafür auch gut bezahlt. Es ist schön, den Menschen etwas zurückzugeben, die es am meisten brauchen. Rory McIlroy macht das bei seinem Turnier, der Irish Open und ich mache es bei der Spanish Open“, sagt der Spanier weiter. „Es ist eine gute Idee, wenn Spieler eigene Turniere organisieren und durchführen. Es ist wichtig, denn wir Spieler sind dann mehr einbezogen. Es ist gut für den Golfsport, die European Tour und die Foundation. Deshalb müssen wir uns auch gegenseitig unterstützen bei diesen Events. Es ist wichtig, dass wir darüber sprechen und auch Interesse zeigen“, ergänzt Martin Kaymer Garcia´s Aussagen.

Leserkommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare verfasst.