Advertisement

02.01.2016 - PGA Tour: Donald Trump Jetzt dreht Donald Trump total durch

Donald Trump hat schon viele unsinnige und beleidigende Dinge im laufenden amerikanischen Wahlkampf von sich gegeben. Der Republikaner möchte unbedingt Präsident der USA werden und hielt in Hilton Head Island in South Carolina eine Wahlrede und versuchte in die Herzen der dort lebenden Golfspieler einzudringen. Allerdings versuchte Trump den Anhängern der kleinen, weißen Kugel, richtig Angst zu machen.

Trump

Donald Trump nahm sich die Golfer in Hilton Head Island vor © Stoertebek

Hilton Head Island gehört zu den besten Golfregionen in den USA. Hier findet der Golfer eine große Anzahl von Golfplätzen aller Schwierigkeitsgrade und die Region lebt vom Golfsport. Dies wollte sich der abgedrehte Kandidat der Republikaner zu Nutze machen. In seiner Rede sagte er: „Bernie Sanders (einer seiner Gegenkandidaten im U.S. Wahlkampf, d. Red.) will euch besteuern. Denkt darüber nach. Der Typ möchte die Steuern auf 90% treiben, ihr müsst dann wohl hier verschwinden. Ich liebe diese Region, denn ich war schon oft hier. Hier wird es dann aber kein Golf mehr geben. Ihr werdet kein Geld mehr für Golf haben.“ Der Hintergrund seiner Rede war wohl seine eigenen Pfründe zu schützen, denn er besitzt viele Golfplätze auf der ganzen Welt, so auch in dieser Region. Sein Standing gegenüber der großen Golforganisationen, wie PGA Tour und LPGA Tour hat in den letzten Monaten jedoch stark gelitten. Beide Organisatoren konnten die rassistischen und beleidigenden Äußerungen von Trump nicht mittragen und verlegten bzw. verlegen Turniere von den Trump-Plätzen auf andere Golfanlagen. Langsam entwickelt sich der amerikanische Milliardär immer mehr zum Außenseiter und zu einer Mickey Mouse Figur. Vielleicht kommt irgendjemand bald einmal auf die Idee Trump einer geistigen Untersuchung zu unterziehen.

Leserkommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare verfasst.