Advertisement

03.09.2015 - PGA Tour/European Tour: Verschiedene Ansichten Ein Fall, zwei Lösungen

So unterschiedlich behandeln die PGA Tour und die European Tour ihre Fälle. Martin Kaymer hat die Tourkarte auf der PGA Tour für die Saison 2015/2016, weil er die entsprechende Anzahl an Turnieren in der laufenden Saison nicht nachweisen konnte. Rory McIlroy bekommt dagegen auf der European Tour ein Sondergenehmigung, um am Race to Dubai teilnehmen zu können.

McIlroy

Rory McIlroy darf im Race to Dubai 2015 antreten © Stoertebek

Martin Kaymer wird in der kommenden Saison auf der PGA weder in der Geldrangliste, noch in der FedExCup Punkteliste geführt, weil er in der laufenden Saison nicht die entsprechende Anzahl an Turnieren gespielt hat. Rory McIlroy geht es auf der European Tour ähnlich. Durch seine Knöchelverletzung wird die Nummer eins der Weltrangliste nicht auf das Minimum von 13 Turnieren in dieser Saison kommen, deshalb hat ihm Keith Pelley, der Chef der European Tour, dem Nordiren eine Sondergenehmigung erteilt. Pelley sagte, dass er nach Rücksprache mit den Medizinern und McIlroy einverstanden war der Nummer eins eine Sondergenehmigung für das Race to Dubai 2015 auszustellen. McIlroy verpasste durch seine zweimonatige Verletzungspause die Scottish Open, die British Open und das Bridgestone Invitational, die alle zur Turnierserie der European Tour gezählt hätten. McIlroy erklärte, dass er, aufgrund seines Reha-Programms und dem globalen Einsatz, wie dem FedExCup, nicht mehr Turniere in Folge spielen kann.

Leserkommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare verfasst.